Geh, fühle!

Vielleicht erinnerst Du Dich - vor einiger Zeit, haben wir an dieser Stelle einen Artikel mit der Überschrift "Das eigene Leben wagen" veröffentlicht. Darin ging es um unsere mal mehr und mal weniger geliebte Komfortzone, die gar nicht immer so leicht zu verlassen oder bestenfalls sogar zu erweitern ist. Am Beispiel unserer eigenen schwierigen Entscheidung für oder gegen eine Selbständigkeit haben wir Dir damals eine erste Einführung in das Modell des Inneren Teams (nach Friedemann Schulz von Thun) gegeben. Wenn Du magst, kannst Du das hier nochmal kurz nachlesen ....

Heute möchten wir dieses Modell erneut aufgreifen, denn es bietet Dir eine wunderbare Möglichkeit, für Deine innere Selbstklärung. Vielleicht kommt Dir das bekannt vor:

  • Du wirst irgendwie "schräg von vorn" angesprochen und spontan fällt es Dir schwer, angemessen zu reagieren.
  • Du spürst, dass zu einem Thema Deine Meinung gefragt ist, aber Du wagst es nicht, Dich ehrlich und authentisch zu positionieren.
  • Du möchtest eine wichtige Entscheidung fällen, aber bisher fühlt sich der Weg dorthin noch eher wie "herumeiern" an.

Wir zwei von 2care kennen solche und ähnliche Situationen wirklich gut.... und nicht nur wer Kinder hat, weiß, dass alle drei Beispiele am gleichen Tag zutreffen können ;-) .... auch ohne Familie schenkt uns das Leben durchaus regelmäßig solche Situationen. Das Gute ist ja: genau an diesen können wir wachsen.

Wie innen, so außen - oder die Sache mit der Kettenreaktion

Einen wesentlichen Zusammenhang haben wir in der letzten Woche bereits kurz angerissen: Klarheit im Außen braucht zunächst Klarheit im Innen! Oder andersherum: solange ich im Innen nicht klar bin, kann ich es auch nach außen nicht sein. Vielleicht kennst Du solche Gesprächssituationen auch, in denen Deine Äußerungen etwas wirr, tatsächlich eher ein "Herumeiern" sind und Du auf der Stirn Deines Gegenübers Fragezeichen entdeckst. Das Wort "Äußerung" gibt es an sich ja schon wider: etwas kommt von innen nach außen, es wird ge-äußert ... aber wenn innen Unklarheit herrscht, kann es eben auch nach außen nur Unklares geben!

Da hilft nur eins: werde Dir darüber bewusst, wo genau der Knoten sitzt und lockere und löse diesen dann Schritt für Schritt. Stell Dir dazu eine Art "Inneres Teammeeting" vor, dass zum Beispiel so aussehen könnte:

  1. Versammle zunächst alle Deine Teammitglieder: die Lauten und die Leisen, die Mutigen wie die Schüchternen, die "Rampensäue" und die Zaghaften, die Teamplayer wie die Einzelkämpfer.
  2. Lass' sie nun alle zu Wort kommen: was haben sie zu sagen? Höre genau hin, auch auf die Botschaft hinter der Botschaft: was ist ihr eigentliches Anliegen, das sich erst auf den zweiten Blick erschließt?
  3. Beachte die Gruppendynamik: wer kann mit wem besonders gut? Wo bilden sich Allianzen? Wer könnte wem mehr zur Seite stehen und Hilfe leisten?
  4. Lass' das Ganze in Ruhe auf Dich wirken ...

Wenn Du an dieser Stelle schon einen echten Aha-Effekt spürst, dann freut uns das sehr, denn dann scheint das Modell des Inneren Teams Dich kognitiv sehr anzusprechen. Vielleicht sagst Du aber auch: "Ja, super, dass ich jetzt um das Gewimmel am Tisch weiß .... schön, dass es etwas sortierter als vorher ist .... aber: jetzt weiß ich ja immer noch nicht weiter ...". Solche Reaktionen erleben wir in unseren Coachings und COACHinaren recht häufig, denn bis zu diesem Punkt bedient das Modell tatsächlich nur die kognitive Ebene. Das ist ja gut und ebenso elementar, damit wir uns dem ganzen nähern können. Dennoch fehlt bis dahin etwas Wesentliches: und zwar unser absolutes Lieblingsthema:

geh-_f_hle.png?nc=1441700540

Genau - wir gehen eine wichtige Etage tiefer - zu unseren Gefühlen! Ohne diesen zu vertrauen, werden wir einen letzten entscheidenden Schritt in Richtung innerer Klarheit nicht gehen können. Denn ob wir wollen oder nicht, die meisten unserer Entscheidungen treffen wir als Mensch bewusst oder unbewusst auf der emotionalen Ebene. Bestimmt hast Du auch schon öfter gedacht oder gesagt: "Ich habe da ein gutes Bauchgefühl". Genau diese Bauch-Ebene ist es, die uns bei allem rationalen Abwägen darin unterstützt, eine wirklich stimmige, eben sich "gut anfühlende" innere Klarheit zu finden.

Wir möchten Dich daher heute ermutigen, öfter als bisher Deinem Gefühl zu vertrauen. Denn wir glauben, es ist der wichtigste und gesündeste Kompass, den wir Menschen in uns tragen ...

Wenn Du jetzt Lust bekommen hast, mehr zum Inneren Team zu erfahren, dann bist Du in unserem nächsten Impulsworkshop genau richtig. Am 19.September kannst Du mit uns in der Villa Löwenzahn in Oberhausen in das volle Potenzial des Modells eintauchen, um es auch direkt für Dich anzuwenden. Nachdem wir im ersten Halbjahr dazu einen Impulsabend mit sehr guter Resonanz durchgeführt haben, geben wir diesmal dem Inneren Team noch mehr Raum: Nimm' Dir fünf Stunden an einem Samstag Zeit: für Dich, für Dein gesundes Entscheidungsbewusstsein oder für ein Thema, das Dich vielleicht schon länger beschäftigt und zu dem Du Dir mehr innere Klarheit wünschst. Uns liegt dabei eine angenehme Atmosphäre am Herzen! Mit positiver Energie, dem Austausch mit anderen und unserer coachenden Unterstützung ebnen wir Dir den Weg zu dem was innen ist. Anmeldung ganz formlos an: info@2-care.de und für alle gilt in diesem Monat der frühherbstliche Aktionspreis von 59€ (inkl. MwSt.). Kommt ihr zu weit, so zahlt ihr gemeinsam 100€.

Wir wünschen Dir viel Freude mit Deinen inneren Teammitgliedern, ein gefühlvolles Miteinander und vielleicht sehen wir uns ja am 19.September?!

Herzlichst

Christine & Andrea

Aus dem 2care Blog

  • Geh, fühle!

    Vielleicht erinnerst Du Dich - vor einiger Zeit, haben wir an dieser Stelle einen Artikel mit der Überschrift "Das (...)

  • Klarheit - manchmal eine Sache mit System

    Schon wieder ein neuer Monat - Kinners, wie die Zeit vergeht, sagen wir hier im Ruhrgebiet! Im September begleitet uns (...)

  • Stolperst Du noch oder baust Du schon?

    In unserem vierten und abschließenden Artikel zum Thema "Wertschätzung" geht es heute darum, auch den Dingen/ (...)

  • Moment mal!

    Wenn wir derzeit den Blätterwald beobachten, egal ob gedruckt oder online, die Medien sind voll von Artikeln zum Thema (...)

  • Wertschätzung - was für ein Geschenk!

    Wertschätzung ist ja unser Thema im August. Letzte Woche ging es um die Wertschätzung für uns selbst und welche (...)

  • Wertschätzung - schätze Deine Werte!

    Neuer Monat - neues Thema! Der August steht bei uns ganz unter der Überschrift Wertschätzung. Ein vielschichtiger (...)